Aktuelles

5er Split Programm / Trainingsplan und mehr

5er Split Programm und mehr

Wer den Prinzipien folgt, welche den 2er- bis 4er-Splits zugrunde liegen, der sollte in der Lage sein, sich selbstständig Pläne zu erstellen und die Vor- und Nachteile abzuwiegen. Bei einem Split auf 5 Tage bieten sich natürlich viele verschiedene Möglichkeiten der Aufteilung, die gebräuchlichste ist die nach Beinen – Rücken – Brust – Schulter – Arme (ohne jetzt auf die Reihenfolge zu achten und Pausentage einzuplanen). Sicherlich ist es möglich, so Pläne zu erarbeiten, welche sinnvoll erscheinen und bestmöglich darauf achten, dass die direkten und indirekten Trainingswirkungen für einen Muskel sich so wenig wie möglich überlagern. All solche Überlegungen haben jedoch einen Nachteil, sie zielen jeweils nur auf den einzelnen Muskel ab und vernachlässigen dabei die Gesamtbelastung für das Zentralnervensystem. So schade dass für uns alle, die wir meist doch sehr gerne trainieren und am liebsten täglich ins Studio gehen auch ist: was Trainingsumfang und Zahl der Trainingstage angeht sind uns ganz klar Grenzen gesetzt. 5 Trainingseinheiten die Woche sind für die meisten von uns genetisch normal bis schlecht veranlagten, die zudem noch auf pharmazeutische Unterstützung verzichten, nicht nur unnötig, sondern auch schlicht und einfach zuviel. Niemand, der mit 3 Einheiten die Woche nicht schon so beeindruckende Muskeln aufbaut dass ihn jeder im Studio anspricht, was er denn nimmt (wohlgemerkt OHNE dass er es wirklich tut), wird durch ein mehr an Trainingseinheiten die Muskeln aufbauen, die er sich erträumt. 5 Trainingseinheiten die Woche, das sage ich in vollster Überzeugung, sind für jeden natural Trainierenden zuviel. Für die meisten Bodybuilder scheint das Optimum bei 2 bis 3 Einheiten die Woche zu liegen. Zeitweise scheint ein Mehr verkraftet zu werden, bestimmte Programme (zum Beispiel PITT) verlangen möglicherweise eine weitere Reduktion des Trainingsumfangs.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.